Automobil zwischen Dieselskandal und E-Mobilität – Oliver Krischer und OWL-Experten wagen Zukunftsblick

Wo liegt unsere automobile Zukunft?  Einerseits setzt unsere Gesellschaft immer stärker auf Mobilität. Fahrzeuge werden deshalb auch weiterhin faszinieren.  Andererseits spüren wir deutlich die Grenzen der Belastung, sehen wir auf Stop-and-Go Karawanen, Ressourcenverbrauch, Luftqualität oder die Klimaerwärmung.  Politisch macht der Aufarbeitung des Diesel-Skandals Schlagzeilen.

Innovative Mobilitätsleistungen sind gefragt. Klimafreundlich können wir uns nur fortbewegen, wenn wir aufhören, dabei Erdöl zu verbrennen. Deshalb fordern wir Grünen: Ab 2030 nur noch emissionsfreie Autos neu zulassen!  Für diejenigen, die dann noch ein Diesel- oder Benzinfahrzeug besitzen, ändert sich dadurch nichts. Bis dahin sind die infrastrukturellen und steuerlichen Voraussetzungen für eine emissionsfreie Mobilität zu schaffen.

Donnerstag, 21. Sept., 19 – 21 Uhr im Gasthaus Haxterpark

Debattieren Sie mit Oliver Krischer (MdB) und heimischen Mobilitätsexperten über die grüne Position! Kritische Nachfragen sind ausdrücklich erwünscht. Wagen wir einen Blick in die automobile Zukunft, die bereits jetzt begonnen hat.

Anstöße geben:

  • Dr. Dominik Freund, Geschäftsführer wallbe / zu Ladeinfrastrukturen
  • Dietmar Roggon, VDL Bus & Coach Deutschland GmbH / zum Einsatz von E-Busse
  • Ursin Wieneke, Alternative Fahrzeugtechnologie / zum Handel mit E-Fahrzeuge
  • Oliver Krischer, stellv. Fraktionsvorsitzender

Oliver Krischer ist NRW-Spitzenkandidat. In der grünen Bundestagsfraktion koordiniert er die Bereiche Umwelt & Energie, Verkehr & Bau sowie Ernährung & Landwirtschaft.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld